Astrologie

astrologie

Was ist überhaupt die Astrologie und was kann sie bewirken? 

Astrologie gilt als älteste Wissenschaft der Welt. Sie wurde ursprünglich ca. 3000 Jahre v.Chr. in Babylonien entwickelt. Die Menschen damals erkannten, dass die Konstellationen am Himmel Einfluss auf das Leben der Menschen und die Erde haben könnte. „Wie oben so unten“ ist ein uraltes Prinzip, auf dem auch die Astrologie beruht. Der Himmel und die Erde wird so als geschlossene Einheit gedeutet.

Astrologie kann man als kosmische Psychologie verstehen. Sie spricht in Symbolen und Analogien zu uns und sie ist eine Lehre der Zeitqualität. So sind die charakterlichen Eigenschaften eines Menschen astrologisch in Form eines Grundrasters durch Zeit und Ort der Geburt definiert. Horoskop bedeutet „Stundenschau“, was die Wichtigkeit des Zeitfaktors deutlich versinnbildlicht. Gemäss der Astrologie ist alles durch Zeit und Raum definiert.

Das Geburtshoroskop stellt die Planetenkonstellationen im Moment der Geburt dar. Es wird mathematisch errechnet und entspricht somit einer Formel für die Psyche, in dem Sinn auch, dass es sehr viele verschlüsselte Informationen über die betreffende Person in sich birgt. Dies wird meist in Bildform als Kreis dargestellt und besteht aus vier Schichten.

Zuerst haben wir die Planeten, die als Ausdruck der verschiedenen Grundbedürfnisse des Menschen dienen. Die Planeten sagen:   WAS

Zweitens sind da die Tierkreiszeichen, welche darauf hinweisen, auf welche Art und Weise und in welcher Qualität diese Grundbedürfnisse zum Ausdruck gebracht werden. Die Zeichen sagen: WIE

Drittens dann die Häuser, welche zeigen, in welchem Lebensbereich die Planeten d.h. die Grundbedürfnisse zum Ausdruck kommen wollen. Die Häuser sagen: WO

Viertens die Aspekte, das sind die farbigen Linien, die die jeweils betroffenen Planeten miteinander verbinden. Diese weisen darauf hin, ob die verschiedenen Grundbedürfnisse zueinander im Widerspruch stehen oder harmonisch miteinander verknüpft sind.

Das Horoskop ist wie ein Drehbuch, man kann das Ganze am Beispiel einer Theateraufführung illustrieren:

Die Astrologie ist in erster Linie ein Diagnoseinstrument, das hilft zu erkennen, wer ich eigentlich bin und wo ich mir selbst im Weg stehe. Das Horoskop ist wie eine Landkarte der Psyche und stellt die psychische Grundstruktur des betreffenden Menschen dar. Gemäss den Gesetzen der Astrologie und auch in zunehmendem Masse der modernen Psychologie erzeugt diese Grundstruktur dann äussere Erscheinungsformen und ist damit für das sogenannte „Schicksal“ prägend. Es muss dabei aber betont werden, dass die psychologische Astrologie nicht von einem unabänderlichen Schicksalsbegriff ausgeht. Sie geht grundsätzlich davon aus, dass das Horoskop Grundstrukturen der Psyche aufdeckt, jedoch nicht die konkreten Entsprechungen im Sinne von Aussenwelt-Situationen. Für das Entstehen solcher gibt es wohl Wahrscheinlichkeiten nach den Gesetzen der Statistik, aber keine Unausweichlichkeiten. Somit ist die Astrologie ein gutes Mittel für Prognosen, doch beeinflusst der Mensch mit seinem freien Willen sein Schicksal mehrheitlich selbst.

Die psychologische Astrologie geht auch davon aus, dass uns all das, was wir konstellativ in uns tragen, zu dem wir aber nicht ja sagen wollen oder können, in Form von Mitmenschen oder äusseren Situationen, welche diese Qualitäten beinhalten, entgegentreten wird. So wird beispielsweise derjenige, der starke aggressive Komponenten in sich trägt, jedoch aufgrund seiner Erziehung gelernt hat, betont lieb zu sein, um bei anderen gut anzukommen, häufig mit aggressiven Menschen oder Situationen konfrontiert.

So legt die psychologische Astrologie viel Wert darauf festzustellen, mit welchen Komponenten des Horoskops sich der Einzelne identifiziert und welche er verneint oder verdrängt. Diese werden ihm nämlich als Spiegel in Form der Umwelt entgegentreten und viele Ereignisse seines Lebens erklären können.

  • Die Planeten sind die Schauspieler, sie stellen die psychologischen Haupttendenzen eines Individuums dar.
  • Das Zeichen, in dem ein Schauspieler (Planet) steht, entspricht seiner Rolle, die zeigt, wie man an die Dinge herangeht oder welche Ausdrucksweise man einsetzt, um seine Ziele zu erreichen.
  • Das Haus in dem der Schauspieler (Planet) steht, kann man als die Bühne und die Kulissen betrachten, auf und zwischen denen das Stück sich abspielt.
  • Die Aspekte zwischen den Planeten lassen sich mit den gegenseitigen Beziehungen der verschiedenen Figuren des Stückes vergleichen, sie lassen die Anlage, den Aufbau und die Handlung des Schauspiels erkennen.

Um jedoch das Ganze verstehen zu können, muss man zuerst das Einzelne betrachten.

Falls Sie mehr über sich selbst wissen möchten oder erfahren, wie momentan Ihre Zeitqualität ist, erkläre ich gern Ihr Horoskop. Melden Sie sich doch für einen Termin unter: +41 32 653 75 15 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!