Ab Ende Juni 2020 bis Anfangs Januar 2021 wird Mars eine grosse Rolle auf dieser Welt spielen. In dieser Zeit befindet er sich im Zeichen Widder, das Zeichen über das er die Herrschaft hat.
Mars gehört zu den sogenannt persönlichen Planeten, die alle relativ schnell durch den Tierkreis laufen. Sein Zyklus durch den Tierkreis ist ca. 2 Jahre. Da Mars jedoch vom 9. Sept. 2020 bis am 14. Nov.2020 rückläufig sein wird, bewegt er sich mehr als ein halbes Jahr in diesem Zeichen und wird mehrheitlich ständig im Quadrat, d.h. in Spannung zu Saturn, Jupiter und Pluto stehen.

Wichtig wird jetzt die erste Phase sein, wo er noch direktläufig sein wird. Jetzt gilt es darauf zu achten was während der Zeit passiert, wo er erstmals diese „Jahrtausend“-Konstellation im Steinbock aspektiert. Dies gibt ein Hinweis darauf, welche Themen oder Lebensbereiche jetzt angegangen werden müssen. Es werden heisse Themen sein. Die erste Phase gilt ab 4. August bis 9. Sept., dann kommt die zweite Phase der Rückläufigkeit vom 9. Sept. bis 14. Nov. und dann wieder die Direktläufigkeit vom 14. Nov. bis 6. Januar, mit grossen Chancen von konstruktiven Lösungen.

Der 1. Punkt, den er berührt hat, war am 4. August in gradgenauer Spannung zu Jupiter. Widder ist dem Element Feuer zugeordnet und Mars ist ein Planet des Feuers. Wenn Jupiter seine Hände im Spiel hat, geht es nie um kleine Dinge.

Am 4. August 2020 entzündete sich am Hafen von Beirut Ammoniumnitrat und löste eine Explosion aus. Für mich ist das ein Sinnbild, um was es in den nächsten Monaten gehen wird. Wobei das Thema nicht Katastrophen per se ist. Sondern, wenn erkannt wird, dass solche Ereignisse oder dramatische Situationen, welcher Art auch immer, hätte verhindert werden können oder man merkt, dass die Macht missbraucht wurde, dies der Ärger der Volkseele entflammen kann. Wir leben in einem Mondjahr, das sollte das Volk wieder ernst genommen werden.

So gesehen hat diese Explosion Zündkraft. Da Mars im Widder, welcher für Aufbruch zu neuen Ufern, für mutige Schritte, die Jugend, einen Neuanfang zuständig ist und dies in Spannung zum Zeichen Steinbock, das für Regeln, Gesetze, Grenzen, Beschränkungen und auch ein hierarchisches System steht, da kann ich mir gut vorstellen, dass mit dieser Konstellation, halt nicht gerade auf eine harmonische, diplomatische, sondern eher kämpferische Art, das ganze korrupte Weltsystem an den Pranger gestellt wird. Zudem bewegt sich Mars momentan fast im Gleichschritt mit Lilith durch den Widder. Er wird später auch in ihrem Bereich rückläufig werden, so dass man sich wahrscheinlich jetzt vermehrt gegen Ungerechtigkeiten, Diskriminierung gegenüber Minderheiten und Randgruppen einsetzen wird. Auch der Geschlechterkampf und stark auftretende Frauen werden da angesprochen.

Astrologisch gesehen sind die Jahre 2020 und 2021, Jahre des grossen Umbruchs und Wertewandels. Bevor das Neue kommt, meldet sich das Alte nochmals vehement an und wird sich gegen das Neue wehren. Mit Mars, der in der Mythologie für Ares, der Kriegsgott steht und nicht nur für Feuer, sondern auch für Mut und Risikobereitschaft, für den Willen, Durchsetzungsenergie, sowie auch für Wut, Zorn und auf der Materialebene für Eisen, Waffen und scharfe Gegenstände zuständig ist, da gilt es jetzt den Mut zu haben auch heisse Eisen anzufassen und den Konflikten, die damit verbunden sind, nicht aus dem Weg zu gehen, sondern zu akzeptieren, dass Veränderungen immer auch ein Opfer vom Vertrauten fordern, das jedoch meist nur noch eine scheinbare Sicherheit bietet.

Auf der persönlichen, wie auf der globalen Ebene gilt es jetzt zu beobachten, „was macht mich heiss, was erregt mich, was macht mich wütend“. Darauf möchte jetzt der Fokus gerichtet und das möchte jetzt auch konstruktiv angegangen werden. Man hüte sich jetzt vor Provokationen. Man hüte sich auch vor Streit. Besser zuerst mal herunterfahren, bevor in der Hitze des Gefechts ein Krieg angezettelt wird. Im Moment gibt es keine wirklichen Sieger.

Wir haben jetzt eine grosse Chance uns vom alten Müll zu befreien, bevor es zu einer Explosion kommen muss. Beirut ist ein Sinnbild dafür, dass wenn man dieses Lager voller Sprengstoff nicht verantwortungsvoll entsorgt, entsorgt es sich selber und das nicht unbedingt auf eine angenehme Art und Weise.

Mars verlangt jetzt Mut zur Veränderung und die Bereitschaft zu den Konsequenzen, die sich daraus ergeben.

Speziell angesprochen von dieser Konstellation sind alle, die im Bereich 15° bis 29° Widder, Krebs, Waage und Steinbock Planetenstellungen oder wichtige Punkte haben.